Recovery bei psychischen Krisen

Neue Wege in der Begleitung von Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen

Kursummer: 415-17
Termin: 09-11-2017 bis 09-11-2017
Zeit: 9:00 bis 16:30
Kursgebühr: 125 €

Zur Kursbuchung

Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen leiden oft unter psychosozialen Beeinträchtigungen, die ihnen die Teilhabe am sozialen Miteinander erschweren. Gerade für diese Personengruppe, die oft jahrelang unter ihrer Erkrankung leidet und einen komplexen Behandlungs- und Hilfebedarf hat, wurde das Recovery-Konzept entwickelt. Doch was genau ist Recovery? Können Menschen damit gesund werden?

Recovery-orientiertes Arbeiten stärkt den Betroffenen und gibt Ihnen wieder Hoffnung auf ein erfülltes Leben mit oder trotz einer psychischen Erkrankung. In diesem Seminar werden, basierend auf den Erfahrungen in der Schweiz, wichtige Kernelemente einer Recovery-orientierten Begleitung von Betroffenen anschaulich dargestellt und Tipps für deren Umsetzung in die Praxis gegeben.

Das bekommen Sie

In diesem Seminar erhalten Sie

  • einen Überblick zu den Kernelementen des Recovery-Ansatzes
  • Beispiele für personenzentrierte Planungsinstrumente
  • Beispiele für die sinnvolle Einbeziehung der Erfahrungen von Betroffenen (EX-IN)
  • die Möglichkeit zu einer kritischen Selbstreflexion der eigenen Arbeit

Das erleben Sie

Kurze theoretische Inputs, Beispiele aus der Praxis, internationale Entwicklungen, Diskussion und Reflexion von eigenen Erfahrungen

Unsere Referenten

Jan Curschellas, Experte aus Erfahrung DAS, EX-IN Trainer, Peermitarbeiter Sanatorium Kilchberg, Schweiz

Gianfranco Zuaboni, Pflegewissenschaftler, Leiter der Pflegeentwicklung und Recovery Beauftragter im Sanatorium Kilchberg, Schweiz

Anmeldung bis 20. Oktober 2017

Für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte für die