"Wenn's so weh tut! Zur Therapie chronischer Schmerzen"

Das Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren veranstaltet ein hochkarätig besetztes Symposium zum Thema Behandlung chronischer Schmerzen.

Der erste Vortrag geht auf die behandlungsrelevante Unterscheidung der biomedizinisch fundierten Akutschmerzbehandlung von einer bio-psycho-sozial orientierten Behandlung und Begleitung bei chronischen Schmerzen ein. Bei Chronifizierung dient eine Kooperation der "Experten" - der Patienten als Experten für ihr Kranksein und der Behandelnden als Experten für deren Krankheit - dazu, ein objektiv angemessenes und subjektiv zufriedenstellendes Gesamt-Therapiekonzept zu ermitteln.

Es folgt eine Darstellung der neuesten pharmakologischen Strategien in der Behandlung chronischer Schmerzen. Der dritte Vortrag soll neugierig machen auf das Potential von Hypnose und Selbsthypnose. "Hypnose" wird dabei verstanden als historisches Etikett für eine therapeutisch wirksame Kommunikation, die die Arzt-Patient-Beziehung patientenzentriert gestaltet - insbesondere auch in der Schmerztherapie.

Referenten sind u.a. Herr Dr. Hansjörg Ebell, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, zu den Themen Psychotherapie bei akuten und chronischen Schmerzen und Hypnose in der Schmerztherapie sowie Herr PD Dr. Bernd Hartmann, Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin, zum Themenbereich Medikamentöse Behandlung chronischer Schmerzen.

Anmeldung erwünscht per E-Mail unter silvia.muehldorfer(at)bkh-kaufbeuren.de oder per Fax unter 08341/72-8701.

Wegen Bauarbeiten besteht keine Parkmöglichkeit beim Haupteingang, Parkplätze sind auf der Nordseite in ausreichender Zahl vorhanden.