Kommunikation mit Dementen

"Ich habe eine Trockenperiode im Mund."

Kursummer: 183-20
Termin: 23-11-2020 bis 23-11-2020
Zeit: 9:00 bis 16:30 Uhr
Kursgebühr: 120 €

Zur Kursbuchung

Menschen mit Demenz haben sprachliche Probleme. Dies äußert sich durch das Verlernen von Lesen und Schreiben.
Außerdem erschwert sich die Kommunikationsmöglichkeit durch Wortfindungsstörungen.
Auch wenn die Fähigkeit des verbalen Austausches immer schwieriger wird, versuchen die Betroffenen sich mitzuteilen. Sie möchten gehört werden.
Nur wer mit den Problemen der Aphasie vertraut ist, und die Zusammenhänge verstanden hat, kann mit den Betroffenen adäquat interagieren.

Das bekommen Sie

Umfangreiche Informationen und praktische Tipps zu:

  • Wie gehen Betroffene mit Wortfindungsstörungen um?
  • Welche Kompensationsmechanismen verwenden Menschen, die unter Wortfindungsstörungen leiden?
  • Wie sollen wir mit diesen Störungen umgehen?
  • Wie können wir das Gesagte besser verstehen lernen?
  • Wo sind die Probleme der Betroffenen uns zu verstehen?
  • Wie können wir gute Kommunikationsbedingungen herstellen?
  • Fehler vermeiden - Möglichkeiten nützen

Das erleben Sie

Sie lernen die Grundlagen der sprachlichen Probleme von Menschen mit Demenz verstehen lernen.
Nur wer um diese Veränderung weiß, kann für ein gutes Miteinander sorgen, und so den Umgang entlasten.

Unser Referent

Markus Proske, Humortherapeut, Demenzberater, betreut seit Jahren 15 Altenheime als Humortherapeut, hält jährlich 80 Schulungen und Impulsvorträge zu den Themen Humor und oder Demenz.

Anmeldung bis 2. November 2020